Montag, 10. Februar 2014

Für die einen Abfall, für die anderen die beste Medizin

Vor ein paar Monaten wurde neben einem Abfallkübel auf einer Autobahn-Raststelle eine ausgesetzte kleine, abgemagerte Katze gefunden.

Sie war total verängstigt und konnte nur mit Handschuhen eingefangen und angefasst werden.

Lange fristete sie in einem Tierheim ein trauriges Leben.
Alle fürchteten ihre Krallen und ignorierten sie.

Doch eines Tages kam eine Frau, um Katzen für sich und ihre Töchter auszusuchen.

Da meinte die Heimleiterin zu ihr, sie könnte ja mal was Gutes tun und diesem Kätzchen ein neues Heim geben.

So kam es, dass sich diese Frau so gut und herzlich um dieses Kätzchen kümmerte und dass es mit der richtigen Pflege so richtig aufblühte.

Heute bringt es so viel Freude ins Leben, dass dieses Kätzchen mehr bringt, als eine teure Flaschen Medizin.

Denn Katzen sind auch gut gegen Herzinfärkte und helfen zur Entspannung, ohne dass sie noch eine Packungsbeilage brauchen und die Nebenwirkungen sind auch minim!




Ich weiss, im Internet hat es ja schon Millionen von Katzen, doch trotzdem wollte ich euch diese Geschichte nicht vorenthalten.

Übrigens ist sie jetzt wie ein kleines Hündchen, immer dort, wo Frauchen ist!

Kommentare:

  1. Was für ein glückliches Ende...
    Schöne Mietze und eine schöne Geschichte-danke!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es gibt auch viele schöne Geschichten in der grossen weiten Welt, wünsche schöne Woche, liebe Grüsse
    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Ja, leider konnte das liebe Büseli nicht lange bleiben, ein schlummernder Virus ist zum Leben erwacht, hat ihm seine Energie geraubt und so musste es letzten Montag 3. März von dieser Welt Abschied nehmen...

    AntwortenLöschen

Schreibt eure Meinung!