Mittwoch, 30. April 2008

Lern eine andere Sprache

Wenn alle Englisch sprechen und verstehen könnten, kämen wir ohne Sprachprobleme miteinander aus, doch das Leben ist nicht so einfach und die Meinungen sind nicht alle gleich. Darum: lernt was das Zeug hält, es kann auch Spanisch, Russisch oder Türkisch sein, was auch immer, vielleicht könnt ihr es mal brauchen.
Warum, das zeigt unser Video, das ich heute von Andrea erhalten habe.
Sie fängt im Juni eine Stelle in Dubai an und löst in der Schweiz ihr Menage auf.

video

Samstag, 26. April 2008

Soll ich oder soll ich nicht

Politik ist etwas interessantes, obschon alle denken:

" hier kann ich doch nichts bewegen!"

Ist es so oder sind wir einfach zu bequem und überlassen es den Anderen?
Letzten Mittwoch an der Hauptversammlung der FDP Frauen Stadt Bern hat mich die Präsidentin Karin Schorer angefragt, ob ich nicht für den Stadtrat Bern kandidieren möchte.
Im Stadtrat sind heute 5 FDP Frauen und 10 FDP Männer. Die meisten kenne und schätze ich und so habe ich nach reiflicher Überlegung zugesagt.
Mein Wunsch ist es nun, noch jemand zu finden, der mit mir zusammen von Oberbottigen kandidiert - also meldet euch bei mir.

Zwei Kandidaten für den gehobenen Dienst sitzen vor dem Zimmer der Prüfungskommission.
Beide sind mächtig aufgeregt. Der Erste wird hereingerufen. Der Vorsitzende erklärt:
"Wir stellen Ihnen eine Frage, Sie haben das Recht auf eine Gegenfrage, diese wird von uns beantwortet und dann erwarten wir Ihre Antwort.
Haben Sie das verstanden?"
Kandidat: "Ja."
Vorsitzender: "Die Frage lautet:
Es ist aus Leder und wird an den Füssen getragen. Was ist das?"
Kandidat: "Hat es Schnürsenkel?"
Vorsitzender: "Ja."
Kandidat:" Dann müssen es ein Paar Schuhe sein."
Vorsitzender: "Richtig, sie haben bestanden."

Der Kandidat geht raus.
Der zweite Anwärter stürzt sich nervös auf ihn.
"Wie läuft das da drin?"
Erster: "Die stellen dir eine Frage, du stellst eine Gegenfrage, bekommst eine Antwort und dann musst du die Frage beantworten.
" Zweiter: "Und was haben die gefragt?"
Erster: "Es ist aus Leder und wird an den Füssen getragen."
Zweiter: "Und, und was hast du gefragt?"
- "Hat es Schnürsenkel?"
- "Und was haben die geantwortet?"
- "Ja." - "Und, was hast du geantwortet?"
- "Dann sind es ein paar Schuhe.
Damit habe ich bestanden."

Der zweite Anwärter wird hereingerufen.
Der Vorsitzende erklärt auch ihm noch einmal den Ablauf.
Der Kandidat erklärt, dass er alles verstanden habe.
Vorsitzender:
"Ihre Frage lautet, es hängt an der Wand und macht Tick-tack.
Was ist das?"
Kandidat 2:
"Hat es Schnürsenkel?"
Vorsitzender: "Nein."
Kandidat 2:
"Dann müssen es ein Paar Sandalen sein!"

Donnerstag, 24. April 2008

Geschäftige Woche

Zum Glück habe ich mich heute morgen schon früh unter die Dusche gestellt.
Wir bekommen nämlich eine neue Heizung und heute wurde das Warmwasser auf Bodenwärme umgestellt, das heisst, eine Zeitlang kein warmes Wasser.
Zum Glück ist das nicht so lärmig, denn ich stelle noch ein Gästebuch auf eine Website und das braucht meine volle Konzentration.
Aber jetzt könnt ihr die neue Seite von unserer Betriebszweiggemeinschaft sehen und etwas ins Gästebuch schreiben:

www.le-go.ch

Für die Frauen noch die 5 Geheimnisse einer funktionierenden Beziehung:

1. Es ist wichtig einen Mann zu finden, der im Haushalt mithilft, der von Zeit zu Zeit kocht, aufräumt und noch einen Job hat.

2. Es ist wichtig einen Mann zu finden, der Dich zum Lachen bringt.

3. Es ist wichtig einen Mann zu finden, auf den Du Dich verlassen kannst und der nicht lügt.

4. Es ist wichtig einen Mann zu finden, der gut im Bett ist und der gerne Sex mit Dir hat.

5. Es ist ganz wichtig, dass sich diese vier Männer nicht kennen!

Montag, 21. April 2008

Intressante Begegnungen

Am Samstag bin ich in Bern am Parteitag der FDP gewesen. Spannend wars, nicht erst dort, nein, schon im Zug Richtung Bern.
Hier traf ich die Frau, die im Ausland eine Wohnung hat, irgendwo im Süden. Von ihrer Rente, mit der sie hier kaum leben könnte, leben dort 10 Leute.
Und sie ist dort auch nicht allein, sie sitzen bis in alle Nacht zusammen, gehen erst kurz vor Sonnenaufgang ins Bett, denn am Tag ist es dort meistens sowieso viel zu heiss.
Später im Hotel National beim Kaffee vor den Referaten treffe ich eine Frau aus Genf, die früher ein Mann war und bei der amerikansichen Luftwaffe arbeitete.
Auch die Redner sind spannend, es gibt 3 neue Kernthemen, und die Prospekte mit den 4 Schweizen gehören der Vergangenheit an, denn sie waren zu abstrakt. Ihr erinnert euch sicher daran, vorallem an die intelligente Schweiz. Es hat noch viele Prospekte davon, die werden jetzt für was anderes gebraucht. (Ideal um eine Tasche zu basteln).

Wer die Augen offenhält, dem wird im Leben manches glücken.Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.Johann Wolfgang von Goethe

Mittwoch, 16. April 2008

Frauen habens nicht leicht........

Nette Männer sind hässlich.

Hübsche Männer sind nicht nett.


Hübsche und nette Männer sind schwul.

Hübsche, nette und heterosexuelle Männer sind verheiratet.

Männer die nicht so hübsch, dafür aber nett sind, haben kein Geld.

Männer die nicht so hübsch, dafür aber nett sind und Geld haben, denken, wir sind nur hinter ihrem Geld her.

Hübsche Männer ohne Geld sind hinter unserem Geld her.

Hübsche Männer die nicht so nett sind und zumindest teilweise heterosexuell,finden uns nicht hübsch genug.

Die Männer die denken wir sind schön, die ausserdem auch noch hetero sind und Geld haben sind Memmen!

Die Männer die einigermaßen gut aussehen,nett sind, Geld haben und Gott sei Dank hetero sind, sind schüchtern und werden dich nie als erstes ansprechen!

Die Männer, die nie den Anfang machen werden automatisch das Interesse an dir verlieren, wenn du die Initiative ergreifst.

Und wer, verdammt noch mal, versteht jetzt noch die Männer?


Männer sind wie ein guter Wein. Sie fangen alle als Trauben an und es ist unsere Aufgabe auf ihnen herumzutrampeln und sie im Dunkeln zu lassen,

....bis sie zu etwas heranreifen,das du gerne zu einem guten Essen haben möchtest!

Freitag, 11. April 2008

Entspannt in kurzer Zeit

Wer hat sie nicht, die vielen Sorgen? Ich denke ein Leben ohne gibt es nicht. Dafür gibt es jedwelche Tipps und Tricks und Mittelchen und was auch immer dagegen.
Davon hat mir folgendes besonders gut gefallen:

Beobachte dich selber von aussen!
Sieh dir zu, wie du unbewegt auf dem Stuhl sitzt oder wie du liegst.
Konzentrier dich auf diesen Anblick und denke ein paarmal den Satz: " Ich bin ganz ruhig".
Der Trick mit dem Bild, in dem du selbst vorkommst, entspannt viel intensiver, als wenn du nur zu dir sprichst.

Vielleicht hat mir jemand ein Bild mit einem Liegestuhl oder einem rassigen Sessel darauf, dann kann ich mal versuchen, mir ein Bild von mir selbst darauf zu machen.

In diesem Sinne wünsche ich allen einen entspannten Tag