Samstag, 10. August 2019

Die Katze schlägt den Hund und die Maus ist nicht einfach für die Katze

Einfach genial, wie jemand eine ganze Menge für sich begeistern kann.

wie mache ich eine Katze beliebt, um sie einem Hund vorzuziehen ?

Ich lobe sie nach Strich und Faden und lim Gegenzug rede ich den Hund schlecht und lasse an ihm keinen guten Faden
.
Dann vertiefe ich das ganze und schon ist das ganze perfekt.

So geht es mit den Gruppen und seinen Sympathisanten.

Am besten ist das mit einem Märchen erklärt und wer kann es richten?


Es war einmal ein König, der regierte ein Land mit weissen und schwarzen Katzen, darunter hatte es auch eine Gruppe Katzen, die alle einen verkkrüppelten Schwanz hatten, sie hatten auch einen Sprachfehler und so hatten sie mit der Zeit ein eigenes Miauen entwickelt, das nur in ihrer Gruppe verstanden wurde.

So zog die Zeit ins Land und die schönen Katzen liessen die abartigen auf der Seite und straften sie mit Missgunst.

Da half alles nichts, es war und blieb so.

Im Gegenteil, der König überlegte sich, wie er die schiefen Katzen in seinem Reich ausrotten konnte.

Er erfand immer wieder neue Gesetze, um die Rechte der schiefen Katzen zu beschneiden.

Eines Tages war es einer der schiefen Katzen Zuviel, sie packte ihr Bündeli und verliess das Land, um sich anderswo anzusiedeln. 

Kurze Zeit holte sie ihre Verwandten nach und so verbreitete sie sich in der ganzen Welt und lebten recht zufrieden.

Die zurück gebliebenen Katzen litten unter dem König und so war es nicht verwunderlich, dass sie sich ein eigenes neues Königreich wünschten mit einem gerechten König auch für sie. 

Ihre Verwandten waren mittlerweile so viele dass sie ihnen ihre Unterstützung gaben und es kam zum Eklat.

Die schönen Katzen verstanden die Welt nicht mehr und begriffen das ganze nicht.

Da kam ein genialer Ritter und verbündete alle miteinander. 

Er jagte den König zum Land hinaus und alle schiefen Katzen kehrten wieder zurück und mischten sich unter die schönen Katzen. 

Nun entstand eine neue Sorte und das gab allen ein neues Bewusstsein. 

So hielten sie alle zusammen, halfen einander und blieben glücklich bis an ihr Lebensende.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Schreibt eure Meinung!